Zum Inhalt springen

A3: SPD-Fraktion für schnelle Realisierung des Lärmschutzes

Mit der Erweiterung der Regnitzbrücke und einem Abschnitt des Autbahndammes an der A 3 sind die Voraussetzungen für wirksamen Lärmschutz auf einer Länge von ca. 240 Metern geschaffen worden. Dieser würde den lärmgeplagten Bürgerinnen und Bürgern in Bruck und Eltersdorf zu Gute kommen.

Die SPD-Fraktion beantragte daher:

1. Die Stadt Erlangen setzt sich bei Bund, Land und Autobahndirektion dafür ein, den Lärmschutz, der bei einem 6-spurigen Ausbau der A 3 sowieso realisiert werden wird, vorzuziehen.

2. Sollten diese Bemühungen zu keinem Erfolg führen, geht die Stadt Erlangen in Vorleistung und realisiert den Lärmschutz an dieser Stelle selbst. Die Kosten werden der Stadt Erlangen, wie in der Vergangenheit
bereits mehrfach geschehen, im Rahmen des Autobahnausbaus wieder erstattet. Es geht also lediglich um eine Zwischenfinanzierung der Maßnahme.

(10.07.07.)