Zum Inhalt springen

Planungen für das ehemaliges Frieseke&Hoepfner-Gelände

In der nächsten Zeit wird die ausstehende Baugenehmigung für das Frieseke&Höpfner-Gelände (FAG-Gelände) zur Abstimmung stehen. Mit der Baugenehmigung wird der Ausbau der sozialen Infrastruktur begonnen werden.

Geplant ist u.a. der Bau eines Bolzplatzes, der bis Ende des Jahres 2012 fertiggestellt sein soll. Darüber hinaus war auf dem Gelände ein Mehrgenerationenhaus geplant, für das der Investor an die Stadt einen einmaligen Baukostenzuschuss in Höhe von 500.000,- Euro zu leisten hat. Gleichzeitig ist bekannt, dass dringend Treffpunkte für Jugendliche in Bruck nötig sind, damit ein friedliches Miteinander der Generationen in Bruck, aber vor allem im FAG-Gelände, möglich sein kann. Um einen genauen Bedarf an sozialer Infrastruktur ermitteln zu können, ist es notwendig, die Brucker BürgerInnen im Vorfeld zu hören.

Wir beantragen deshalb, baldmöglichst den Bebauungsplan des FAG-Geländes in die Stadtratsgremien zur Beschlußfassung einzubringen und eine Bürgerbeteiligung zum Ausbau der sozialen Infrastrukur auf dem FAG-Gelände durchzuführen.