Zum Inhalt springen

Raumprobleme an der Montessorischule beheben!

Der erste SPD-Antrag des neuen Jahre befasst sich mit der problematischen Raumsituation an der Montessorischule. Am 18.12. 2007 hatten in Ansbach Gespräche zwischen der Geschäftsführung der Montessori-Pädagogik Erlangen e.V. und Vertretern der Regierung von Mittelfranken stattgefunden, in denen der Schule Unterstützung für die langfristigen Erweiterungsplanungen zugesagt wurde.

Auch kann die Montessorischule ab September eine weitere Grundschulklasse eröffnen und mit der Mittlere-Reife-Klasse starten. Dafür bekommt sie den laufenden Schulaufwand finanziert, wenn sie die räumliche Unterbringung der zusätzlichen Schüler/innen in ihrem Gebäude oder auf ihrem Schulgelände gewährleisten kann. Im Gebäude der Montessorischule sind jedoch keine weiteren räumlichen Ressourcen mehr vorhanden, sodass letztendlich eine Lösung auf dem Grundstück oder in unmittelbarer Nähe gefunden werden muss.

Die Aufstellung von Mietcontainern wäre für den Trägerverein mit immensen Kosten verbunden.
Da bereits Ende Januar in der Montessorischule das Aufnahmeverfahren für die neuen
Erstklässler beginnt, muss schnellstmöglich eine Lösung für dieses Problem gefunden werden.

Die SPD-Fraktion stellte dazu folgenden Antrag:
Die Verwaltung unterstützt die Montessori-Schule ab sofort bei der Suche nach geeigneten Räumen für eine Übergangszeit. Dem Schulausschuss im Februar ist über die Ergebnisse bzw. mögliche Lösungen zu berichten.

(10.01.08)