Zum Inhalt springen

Schlagwort: Diversity

Antrag: Christopher Street Day und queere Community im Stadtbild dauerhaft sichtbar machen

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von SPD und Grüne Liste

Während des Christopher Street Day, der in diesem Jahr in Erlangen am 1. Oktober stattfindet, zeigt die Stadt ihre Unterstützung für die Anliegen der LGBTIQ*-Community durch das Hissen der Regenbogenflagge am Rathaus und anderen städtischen Gebäuden.

Als Zeichen des Bekenntnisses unserer Stadt zu Vielfalt und Toleranz sollten diese Themen auch jenseits dieser Veranstaltung dauerhaft im Stadtbild sichtbar bleiben.

Wir beantragen daher:

Die Stadt gestaltet – in Absprache mit Vertreter*innen des Vereins „Make Your Town Queer“ – im kommenden Jahr einen öffentlich sichtbaren Ort in der Innenstadt in Regenbogenfarben. Beispiele könnten eine der neuen höheren Sitzbänke oder ein Straßenübergang sein.

Wie in anderen Städten, werden in den Wochen um den CSD einige Ampelscheiben an Fußgängerampeln im Stadtzentrum durch Bilder von gleichgeschlechtlichen Paaren ersetzt.

In einem weiteren Schritt soll geprüft werden, wie auch andere farbliche Symbole wie die von Transpersonen und intergeschlechtlichen Menschen im Stadtbild ihren Platz finden können.

Antrag zum HFPA: Erlanger CSD an städtischen Gebäuden sichtbarer machen

Anlässlich der Veranstaltung Christopher Street Day in Erlangen bekennt die Stadt öffentlich ihre Unterstützung durch das Hissen der Regenbogenflagge am Rathaus. Um die Sichtbarkeit der Anliegen des CSD zu verstärken, beantragen wir, an weiteren städtischen Gebäuden die Regenbogenfahne aufzuhängen, insbesondere an den kulturell genutzten Gebäuden in der Innenstadt, wie dem Theater oder der VHS.

Antrag: Erklärung gegen Sexismus

Gemeinsamer Antrag von SPD, Grüner Liste, Klimaliste, FDP und erlanger linke

Gemeinsam mit Städtetagspräsident Burkhard Jung und weiteren Erstunterzeichner*innen hat Bundesfrauenministerin Christine Lambrecht am 26.10. die „Erklärung gegen Sexismus und sexuelle Belästigung“ unterschrieben, die von den Dialogforen gegen Sexismus (unter Leitung des Ministeriums und der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft – EAF Berlin) erarbeitet wurde. Der Text der Erklärung ist hier einsehbar: 20211026-sexismuserklaerung-data.pdf (bmfsfj.de)

Antrag: Gleichstellung voranbringen: Informationsveranstaltungen zum geschlechtergerechten Haushalt und zu geschlechtersensibler Stadtplanung

Auf Antrag der SPD-Fraktion wird die Gleichstellungsstelle personell deutlich aufgestockt. Diesen Antrag haben wir insbesondere damit begründet, dass Themenfelder, die bisher bei der Stadt weniger oder nicht unter dem Aspekt der Gendergerechtigkeit behandelt werden, künftig stärker in die Arbeit der Gleichstellungsstelle einbezogen werden. Zum Thema Klima-Aufbruch haben wir bereits in den Haushaltsberatungen einen Antrag gestellt.

Antrag: Aufklärungskampagne für Vielfalt | LGBTIQ im Erlanger ÖPNV und der Öffentlichkeit

Gemeinsamer Antrag mit den Grünen und der Klimaliste

Wir beantragen:

Die Stadt Erlangen beauftragt und / oder entwickelt eine Aufklärungskampagne mit dem Ziel, Sichtbarkeit und Akzeptanz von LGBTIQ*-Menschen vor Ort zu fördern. Diese wird in den Bussen der ESTW – oder alternativ nach Absprache / Zusammenarbeit im VGN auch breitflächig im VGN – mithilfe von Plakaten, Displays etc. kommuniziert. Zusätzlich wird die Kampagne an weiteren geeigneten Orten in der Erlanger Öffentlichkeit z. B. mithilfe von Plakaten kommuniziert.